H o t l i n e - Mobile: 0 171 - 12 90 243 | Fest: 0 202 - 75 85 63 40

7.7.’77-7Uhr

Plakate von Werner Finck

7.7.77-7Uhr

Handsigniert und nummeriert

Von 1975 bis 1980 hatte ich mit Harald Leipnitz eine Galerie in München in der Möhlstraße in Bogenhausen. Der Erbauer dieser alten ehrwürdigen Jugendstil-Villa war Kommerzienrat Pschorr (Pschorrbräu) gegenüber der Stuck Villa, und neben dem Wittelsbacher Palais, keine 100 m zum Feinkost Käfer, wohl eine sehr repräsentative Adresse.

Sie hieß auch GALERIE LEIPNITZ dessen Geschäftsführer ich war. Dort haben wir Orientteppiche und Bilder ausgestellt. Vernissagen mit der berühmten Pferdemalerin INGE UNGEWITTER, den besten Kopisten alter Meister KALHEINZ KREHBIEL, außerdem Lesungen mit Autoren und Schauspielern. Die Räumlichkeiten wurden auch für Film, Theater und Fernsehproduktionen zur Verfügung gestellt.

Am 7-7-77 um 7 Uhr gab es eine Lesung mit Werner Finck ein deutscher Kabarettist, Schriftsteller und Schauspieler, über den B. Brecht schrieb: „Der Eulenspiegel dieses Jahrhunderts“

Leider ist Werner Finck am 13 Juli 1978 vor 33 Jahren in München verstorben.

Für diese Veranstaltung wurden seiner Zeit 100 limitierten Einladungs-Plakate gedruckt mit einer Federzeichnung von Karlheinz Krehbiel . Die Einladungsplakate kamen für eine Publikation nicht zum Einsatz, da die Lesung durch Mundpropaganda sofort ausverkauft war. Daraufhin signierte und nummerierte Werner Finck die Plakate, von denen jetzt 27 wieder aufgetaucht sind.

Das Plakat hat die Größe DIN A2 ohne Rahmen.

Es handelt sich um die Plakat-Nummern 3. 4. 5. 7. 8. 9. 13. 14. 15. 17. 18. 19. 22. 23. 24. 28. 29. 32. 33. 34. 40. 41. 45. 58. 65. 85. 92.

Um die Echtheit zu unterstreichen erhalten sie ein Fotodokument mit (von rechts nach links) Joachim Fuchsberger, Werner Finck, Harald Leipnitz und Kurt Schäfer.

Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte per Email oder Telefon Nr.: 0171 12 90 243