H o t l i n e - Mobile: 0 171 - 12 90 243 | Fest: 0 202 - 75 85 63 40

News

Damit Ihnen so was nicht auch passiert:

Lassen Sie sich ein Gutachten von mir erstellen. Die Kosten sind minimal im Verhältniss dazu, was Ihnen an Euro’s entgehen kann.

Eine kostenlose Anfrage können Sie hier machen.


Prozess um teuersten Teppich der Welt

Augsburg (dpa) – In einem Prozess zum Verkauf des angeblich teuersten Teppichs der Welt ist eine gütliche Einigung am Mittwoch gescheitert.

Millionen-Teppich

Auktionskatalog: Eine Frau verklagt einen Auktionator auf Schadensersatz.

 

Er soll einen Teppich der Frau mit einem Wert von 900 Euro viel zu niedrig geschätzt haben.

© dpa / Stefan Puchner

Die Richter hatten zum Prozessauftakt vorgeschlagen, dass die ältere Dame aus dem Raum Starnberg insgesamt 100.000 Euro für den Vasenteppich aus der persischen Provinz Kerman erhalten sollte.

Sie fordert von dem Augsburger Auktionator Schadenersatz. Denn der Teppich war nach dem ersten Verkauf später noch viel teurer weiterversteigert worden.

Die Klägerin hatte den geerbten Teppich aus dem 17. Jahrhundert dem bayerischen Auktionator zur Versteigerung überlassen – dieser schätzte ihn auf 900 Euro. Bei der Auktion in Augsburg brachte er dann 19.700 Euro ein. Über Umwege gelangte er anschließend zum renommierten Auktionshaus Christie’s in London und wurde im Frühjahr 2010 für die Rekordsumme von umgerechnet 7,2 Millionen Euro versteigert.

Die ehemalige Besitzerin sah sich deshalb um eine hohe Summe gebracht und klagte gegen den Auktionator in Deutschland.

Quelle:http://web.de/magazine/lifestyle/leben/14305908-prozess-teuersten-teppich-welt.html